Mediathek

"Niedrigschwellige Angebote der ambulanten Suchthilfe müssen flächendeckend ausgebaut werden" | Interview mit Sebastian Weiske

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf dramatische Weise auch auf den Drogenkonsum in Thüringen aus. 40 Menschen sind hier im vergangenen Jahr an illegalen Drogen gestorben - fast 50 Prozent mehr als 2019. Auch bei der Zahl der erfassten Drogendelikte ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Vor allem der Konsum von Crystal Meth hat zugenommen.

Im Gespräch mit Radio F.R.E.I. erläutert Sebastian Weiske, Koordinator der Thüringer Landesstelle für Suchtfragen e. V., warum gerade in diesen Zeiten Hilfe- und Unterstützungsangebote für Suchterkrankte so wichtig sind.


> Download

artikel/Unterdessen/2021/suchthilfe,.jpg


07.04.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.