Aktuell

Das Programm von heute
08:00 Unterdessen...
...76 Jahre später
11:00 F.R.E.I.– Jazz
Eine Stunde Jazz
12:00 Lange Rille
die LP zum Sonntag
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
17:00 F.R.E.I.stunde
Programm von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche
18:00 Unterdessen...
...76 Jahre später
20:00 Osmose
Sendungen Freier Radios
21:00 Play Some Records
The Sound Of Real Music
23:00 The New Noize
Nice Boys Don't Play Rock 'n' Roll
00:00 Sehkrank
Album zur Nacht

Migrantische DDR- und Wendeerfahrungen

Im Interview: Birgit Said und Antonio Quarta vom Leipziger Verein „Gesellschaft für Völkerverständigung“ über deren Zeitzeug*innen Projekt „Migrant*innen und die friedliche Revolution“. Es geht um eine explizit migrantische Perspektive auf das Leben in der DDR und die Wendezeit.

Birgit erklärt das Projekt, Antonio kann von seinen eigenen Erfahrungen erzählen und gemeinsam hören wir O-Töne von diversen Gastarbeiter*innen und Studierenden. Diese berichten von ihrer Ankunft in der DDR, vom migrantischen Alltag im sozialistischen Bruderland, aber auch von Fremdenfeindlichkeit und Alltagsrassismus. Die Wende erlebten viele als Bruch - plötzlich waren sie nicht mehr Teil der Gesellschaft, waren dem rechten Terror der 90er Jahre ausgesetzt - zudem ergaben sich für viele Migrant*innen ganz eigene, spezifische Themen und Probleme.


> Download

artikel/Das Ferngespraech/2021/Postin_Wendemigra.jpg
























www.wendemigra.de







Das Ferngespräch
04.03.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Optional, wird nicht veröffentlicht.