Aktuell

Das Programm von heute
08:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
11:00 N.I.A. - nackt im aquarium
feministisches auf Radio F.R.E.I.
12:00 handmade
Regionale Musik
13:00 Offene Sendefläche
nach § 34 ThürLMG
15:00 Auf die Ohren!
Musik und Gäste
17:00 Osmose
Sendungen Freier Radios
18:00 Unterdessen...
Das Magazin ...
20:00 Bildung in Thüringen
Bildungsmagazin
21:00 Hitbattle
Musikdomino
22:00 Jamaica Feelings
Reggae, Ska, Dub
01:00 Call it Love
Electronic Beatz
03:00 Fresh Files
Electronic Music

Zum Nachhören | 30 + 1 Radiotage Erfurt | Lesung: Niemanns Kinder

Zum Abschluss der Radiotage las René Müller-Ferchland" aus seinem neuen Roman Niemanns Kinder. "Bald soll die 16-jährige Marta Niemann raus ins Leben und nichts wünscht sie sich mehr – weg von der unnahbaren Mutter, der stillen Tante und dem schwachen Bruder. Auch die zermürbenden Fragen nach ihrem Vater Daniel würde sie am liebsten hinter sich lassen: Was ist mit ihm passiert? Warum ist er nie für sie dagewesen?

Auf der Suche nach Daniel stößt sie auf ein altes Notizbuch, in dem er von seiner eigenen Suche nach Antworten erzählt, vor allem aber von dem Schrecken der Vergangenheit – seiner und der der Frauen. In der Folge bringt Marta nicht nur den vermeintlichen Familienfrieden ins Wanken, sondern vor allem sich selbst in große Gefahr."

Der Roman „Niemanns Kinder“ ist im März 2021 im Proof Verlag erschienen.

Der Autor René Müller-Ferchland wurde 1984 in Magdeburg geboren. Nach seinem Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie, arbeitete er als Redakteur für verschiedene Magazine. Inzwischen lebt er als freischaffender Autor in Erfurt. 2019 erschien sein erster Roman "Alle Wasser Stein".


Diese Lesung wurde vom Thüringer Schriftstellerverband und dem Lese-Zeichen e.V. unterstützt, gefördert durch die Kulturstiftung Thüringen.


> Download

Interview mit René Müller-Ferchland vor der Lesung:


> Download

artikel/2021 09 12 Lesung RMF_600.jpg


21.09.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen


Optional, wird nicht veröffentlicht.