Artikel

Bildungsangebote mit Austeiger*innen zwischen Faszination und Prävention | Interview mit Tobias Lehmeier von der BAG "Ausstieg"

Verschiedene Vereine und Organisationen haben sich zur Aufgabe gemacht, Ausstiegswillige auf ihrem Weg aus der rechtsextremen Szene zu begleiten und zu unterstützen. Das Interesse an persönlichen Erlebnisberichten von sog. Ausgestiegenen ist hoch. Einige Ausstiegs- und Distanzierungshilfen bieten deswegen auch Workshops und Vorträge mit ehemaligen Neonazis an. Dies wird jedoch durchaus kritisch gesehen.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft "Ausstieg zum Einstieg" hat als Dachverband nun auf Basis verschiedener Träger Qualitätsstandards für den Einsatz von Ausgestiegenen in der politischen Bildungs- bzw. Präventionsarbeit entwickelt. Über diese sprach Radio F.R.E.I. mit Tobias Lehmeier, Projektkoordinator bei der Bundesarbeitsgemeinschaft.


> Download

Hier geht es zum Positionspapier: Qualitätsstandards für den Einsatz von Ausgestiegenen in der Bildungsarbeit und zur Homepage der BAG "Ausstieg": www.bag-ausstieg.de/


10.01.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.