Programm

Sendeplatz So 19-20 Uhr

Zum Programmschema

Geborgte Zukunft - Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

artikel/Logo_ geborgte Zukunft.png

Im September 2015 wurden auf dem UN-Gipfel in New York die „Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung“ verabschiedet. Darin enthalten sind 17 „globale Ziele“, die von der UN als Herausforderungen für die Zukunft identifiziert wurden.

Die Sendereihe möchte einen intensiven Blick auf diese Ziele richten. Die damit verbundenen Herausforderungen und Auswirkungen auch auf das Leben der Menschen hier sollen vorgestellt und mit Aktiven und/oder Betroffenen besprochen werden. Jedes der „globalen Ziele“ bekommt eine eigene Sendung in der mit Interviews und/oder Beiträgen das „Ziel“ erläutert wird und sowohl globale als auch regionale Akteure zu Wort kommen. Neben der Information zur Agenda 2030 soll auch die Arbeit von globalen NGOs, regionalen Aktiven und der Wissenschaft vorgestellt werden.
Zusätzliche Sondersendungen sind bspw. für die UN-Klimakonferenz (7.-18. Nov. in Marrakesch) geplant.

Geborgte Zukunft läuft jeden 3. Sonntag 19 Uhr und wird Montag 11 Uhr wiederholt.

Redaktion:
Info-und Politikredaktionen
Leute:
Johannes Smettan, Uwe Flurschütz
nächste Sendetermine
16.05.2021, 19:00
-Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung
17.05.2021, 11:00
-Globale Ziele für eine nachhaltige Entwicklung
Raumfahrtjournal - Der Weltraum. Unendliche Themen.

Der Weltraum. Unendliche Themen...

Das Raumfahrtjournal gibt es praktisch seit dem Sendestart unseres Lokalradios. Inhalt und Aufgabe dieser monatlich erscheinenden Sendung soll es sein, auf unterhaltsame Weise über Aufgaben, Ziele und Hintergründe auf den Gebieten der Raumfahrt und Astronomie zu informieren.

Aus diesem Grund wurden und werden Projektverantwortliche, Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen und der Raumfahrtindustrie sowie Fachjournalisten als Partner gewonnen, z.B.: DLR, ESA, Astrium, Essener-Raumfahrt-Dienst, Sterne & Weltraum, Max-Planck-Institut, TU München u.s.w.
So wurden Projekte und Missionen der Planetenerkundung, Erdbeobachtung und des interstellaren Raumes vorgestellt. Der Hörer bekommt in jeder Sendung einen lückenlosen Überblick über alle gestarteten Raumfahrtmissionen.

Das Raumfahrtjournal läuft jeden ersten Sonntag im Monat 19.00 Uhr und wird am darauf folgenden Montag 11.00 Uhr wiederholt.

Redaktion:
Info-und Politikredaktionen
Leute:
Detlef Höner
Streichereinheiten - Die Vielfältigkeit orchestraler Musik

Eine Klassik-Sendung, die die Vielfältigkeit orchestraler Musik zeigen möchte.
Von Renaissance bis Moderne, mal laut und mal ganz leise - mal aufwühlend mal entspannend. Streichereinheiten läuft einmal im Montag am Samstag 21 Uhr und wird am darauf folgenden Mittwoch 12 Uhr wiederholt.

Redaktion:
Musikredaktion S - Z
Leute:
Kathrin Büchner
Turingio Internacia - Esperanto (mit Lateinteil - kun latinlingva ereto)

artikel/esperanto.pngTURINGIO INTERNACIA ist der Name der seit Jänner 2012 ausgestrahlten, monatlichen Esperanto-Sendung von Radio F.R.E.I. Die Zielsetzung besteht darin, Thüringen und seine Hauptstadt Erfurt international möglichst vielfältig zu präsentieren. Gesendet wird jeden zweiten Sonntag im Monat um 19 Uhr eine Stunde lang. Am Montag darauf läuft 11 Uhr die Wiederholung. Einige Teile der Sendung sind in deutscher Sprache.
Die Sendeteile sind, in loser Reihenfolge, z.B.:
*Nachrichten aus der Region Erfurt
*Bücherecke (originale Esperanto-Literatur und in Esperanto übersetzte Literatur)
*Thuringiensia (heimatkundliche/kulturelle Spaziergänge )
*Interviews (u.a. über Esperantica)
*Neuigkeiten aus der Esperantobewegung
*Lateinrubrik "Erfordia Latina" (letzte Viertelstunde)

Sämtliche Sendungen sind hier nachhörbar und nachlesbar; die Lateinrubrik allerdings hier.

Im Juni 2014 war Radio F.R.E.I. auch Mitorganisator des 91. Deutschen Esperantokongresses am Evangelischen Ratsgymnasium in Erfurt. Dabei fand eine vielbeachtete Podiumsdiskussion statt und es entstand ein Montagsgespräch.
Redaktion: Bernhard Schwaiger, Nadine Sabath (bis August 2014)


TURINGIO INTERNACIA estas la titolo de la Esperanta magazino de Radio F.R.E.I., per kiu oni intencas ekde januaro 2012 prezenti kiel eble plej diverse Turingion kaj ties ĉefurbon Erfurto al la tuta mondo. Ĝi disaŭdiĝas ĉiun duan dimanĉon de monato je la horo 19-a, daŭrante unu horon. La sekvan tagon estas ties reelsendo je la horo 11-a. Kelkaj eroj de la magazino estas germanlingvaj.
Ĝiaj eroj povas esti ekz.:
*Lokaj novaĵoj el la erfurta regiono
*Angulo beletra (kun orginala Eo-literaturo kaj tradukitaĵoj)
*Thuringiensia (sciindaj faktoj pri vidindaĵoj, kutimoj kaj moroj, historio, konstruaĵoj ktp.)
*Intervjuoj (ne nur pri Esperantaĵoj!)
*Novaĵoj el Esperantujo
*Latinlingva rubriko "Erfordia Latina" (la lastan kvaronan horon)

Ĉiuj elsendoj povas esti reaŭskultataj kaj relegataj post alklako tie ĉi, dume la latinaĵoj troviĝas separite ĉi tie.

En junio 2014 Radio F.R.E.I. eĉ estis kunorganizanto de la 91-a Germana Esperanto-Kongreso ĉe la Evangelia Konsilantargimnazio en Erfurto. Tiam okazis rimarkinda podia diskuto kaj faritis interesa Lunda dialogo.

Redakcio: Bernhard Schwaiger, Nadine Sabath (ĝis aŭgusto 2014)

Redaktion:
Esperanto
Leute:
Bernhard Schwaiger
Wir mischen uns ein - Das globalisierungskritische Magazin

Wir mischen uns ein läuft jeden letzten Sonntag 19 Uhr und wird am darauf folgenden Montag 11 Uhr wiederholt.

Redaktion:
Info-und Politikredaktionen
Leute:
Daniela Malz, Gudrun Koball, Lennard , Maria Wahle, Rhony Bajohr