Radiochronik

2017

Young Changemakers ::: Der Radiocontainer als Sprachrohr des SüdOstens ::: Aktionstag "Radio Inklusion" ::: Charlotte-Figulla-Preis 2017 ::: Lange Nacht des Spiels ::: Gambia-Austausch und -Forum ::: Senden. Spielen. Schauen. Haus. ::: TLM veröffentlicht Programmanalyse ::: Radiocontainer als U18-Wahllokal ::: „In Media we trust?!“ ::: Thüringer Kinder- und Jugendpreis ::: KOMM ... auf eine Reise ::: „Rausch und Zorn. Studien zum autoritären Charakter“ ::: BFR-Kongress - #ZWCM2017

artikel/2017.jpg
2017

19. bis 25. März 2017
Das Austausch-Projekt "Young Changemakers" befähigte junge Menschen aus Georgien und Deutschland, zivilgesellschaftlich und journalistisch aktiv zu werden. Hierzu diskutierten die Teilnehmenden über die Relevanz einer aktiven Zivilgesellschaft und unabhängiger Medien, erlernten journalistische Grundlagen, sprachen mit staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren und tauschten sich über die kulturelle, politische und mediale Situation in den beiden Ländern aus. Das erste Treffen fand in Erfurt statt. Vom 23. bis 29. April 2017 wurde die zweite Begegnung in Tbilisi durchgeführt.

27. April 2017
Radio F.R.E.I. eröffnete mit einer Live-Sendung und einem erlebnisreichen Kulturprogramm den Radiocontainer als Sprachrohr des SüdOstens am neuen Standort am Melchendorfer Markt.

4. Mai 2017
Zum Aktionstag "Radio Inklusion" wurden Interessierte durch das Tragen und Ausprobieren diverser Utensilien in die Situation von geh- und sehbehinderten Menschen versetzt. Augenbinden, Rollstühle, Rollatoren, Simulationsbrillen, Gehstützen und sogenannte Geriatrieanzüge werden bereitgestellt, um damit den Erfurter Südosten zu erkunden. Eine Live-Sendung begleitete das Programm.

12. Mai 2017
Ein gemeinsames Radioprojekt von MitMenschen e.V., der Walter-Gropius-Schule und Radio F.R.E.I. ist einer von fünf Preisträger*innen des diesjährigen Charlotte-Figulla Preises.

6. Juli 2017
Zur "Lange Nacht des Spiels" wurde aus unserer F.R.E.I.- eine Spielfläche.
Zu dieser Spieleabendradiosondersendung gab es Brett-, Karten- und Würfelspiele, Spielekonsolen und verschiedene Spielaktionen während einer 4-stündigen Radiosendung. Parallel dazu führten wir Gespräche und sendeten Beiträge über das Thema „Spiele“ aus unterschiedlichen Perspektiven. Umrahmt wurde das Ganze von verspielter Musik.

29. August bis 8. September 2017
Die Themen des Gambia-Austauschs waren u.a. die Ausgestaltung von Partnerschaften, das Kennenlernen von verschiedenen Bereichen der Jugend- und Bildungsarbeit und das Thema Bekämpfung von Fluchtursachen in Gambia und Deutschland.
Innerhalb dieses Treffens fand das dritte deutschlandweite Gambia-Forum mit mehr als 60 Besucher*innen statt. Hier stand mit Gambia der kleinste Flächenstaat Afrikas im Fokus. Es entstand ein reger Austausch über Entwicklungsperspektiven Gambias und über aktuelle Herausforderungen, z.B. die Flucht überproportional vieler junger Menschen nach Europa.

3. September 2017
Eine öffentliche Radiosendung an und in den Containern und auf der Wiese vorm Schauspielhaus. Es ging um die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft des traditionsreichen Hauses. Untertitel der Sendung: „Peinliche Aktionen, unnötige Gespräche und Halbplaybackmusikanten (Hansmann, Kleemann, Bodomann)“.

21. September 2017
Zwei Jahre nach der Lizenzierung von Radio F.R.E.I. als Bürgerradio überprüfte die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) die Einhaltung der Zulassungsbedingungen. Dabei wurde unser Programm analysiert und die aktuellen Daten mit den Ergebnissen aus früheren Untersuchungen verglichen. Neben der Programmstruktur und der Informationsleistung wurden auch der Umfang, die Inhalte und die Akteure der Berichterstattung sowie das Musikprofil in dieser Programmanalyse erfasst.

15. September 2017
Kinder und Jugendlichen waren im Rahmen der U18-Wahl dazu eingeladen, Teil der diesjährigen Bundestagswahl zu sein. Der Radiocontainer wurde an diesem Tag zum Wahllokal. Unter annähernd gleichen Bedingungen gaben sie symbolisch ihre Stimme ab und verliehen ihrer Meinung Ausdruck. U18 lieferte kurz vor der Bundestagswahl ein politisches Stimmungsbild der Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Die Wahlergebnisse wurden noch am Wahlabend ausgewertet und veröffentlicht.

20. bis 28. Oktober 2017
Fake News, Social Bots, Filterblasen, Agenda Setting … Was heißt das eigentlich? Und was hat das mit Medienkompetenz zu tun? Diesen und vielen weiteren Fragen sind 20 ehren- und hauptamtliche Jugendarbeiter*innen und Journalist*innen aus Dänemark, der Tschechischen Republik, Montenegro, Armenien, Georgien und Deutschland im Rahmen des Projektes „In Media we trust?!“ auf den Grund gegangen.
Radio F.R.E.I. organisierte gemeinsam mit der georgischen Jugendorganisation DRONI einen Trainingskurs vom 20. bis zum 28. Oktober 2017 in Rustavi/Georgien.
Praktisch anwenden können die Teilnehmenden dieses neue Wissen dann in der zweiten Phase des Projektes, die Anfang März 2018 in Form eines Jugendaustausches in Erfurt stattfinden wird.

26. Oktober 2017
Ein gemeinsames Radioprojekt von MitMenschen e.V., der Walter-Gropius-Schule und Radio F.R.E.I. erhielt einen Sonderpreis beim diesjährigen Kinder- und Jugendpreis der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen und der Paritätischen BuntStiftung.
Unter dem Motto „Es ist Deine Zukunft – Mitgestalten ist einfach“ wurden Projekte zum Thema Wahlen und Demokratie sowie Vorhaben ausgezeichnet, die Kindern und Jugendlichen gesellschaftliche Mitwirkung und Mitgestaltung ermöglichten.

1. November 2017
Im Herbst 2010 leuchteten 4 Buchstaben auf dem Dach von Radio F.R.E.I. und sagten Herzlich WilKOMMen zu unserem 20. Geburtstag. Heute schmücken sie die Kultur-Container vor dem Erfurter Schauspielhaus.
KOMM … mit uns auf die Reise durch ein paar Jahre Erfurter Geschichte.
Elena ging auf Spurensuche und versuchte, diesen kuriosen Fall in einem Radiofeature aufzuklären.

12. November 2017
Das für seine Arbeit zuletzt mit dem George Tabori Preis für Freies Theater ausgezeichnete Performancekollektiv LIGNA gastierte auf der F.R.E.I.-fläche. LIGNA und die bulgarischen Künstler Stephan Shtereff und Emilian Gatsov folgen mit der Performance „Rausch und Zorn“ der Frage, woher die Attraktivität autoritärer Fundamentalpolitik und radikaler Vergemeinschaftung rührt. In „Rausch und Zorn“ bringen sie historische Konstellationen, Theorien und Analysen zur Sprache und vergegenwärtigen aktuelle Entwicklungen, indem sie das Publikum selbst zum zentralen Akteur eines Ereignisses werden lassen.

23. bis 26. November 2017
Der diesjährige Kongress, die #ZWCM2017- fand in Korrespondenz zur vom Refugee Radio Network organisierten „Conference of Migration and Media Awareness 2017“ in Hamburg statt. Gastgeber war in diesem Jahr das Freies Sender Kombinat (FSK) in seinen neuen Räumlichkeiten im Gängeviertel.





artikel/2017 TLM Titel.JPG
<< der Jahrebericht 2017 zum Download


01.01.

Kommentare

Zu diesem Artikel sind keine Kommentare vorhanden.